News Detail

Mittwoch, 29. August 2018
EKZ Cup Uster: Bike-Spektakel am Stadtrand
Am Sonntag, 2. September, findet in Uster die zweitletzte Runde des EKZ Cup statt. Der veranstaltende Veloclub Volketswil erwartet wieder hunderte Kinder und Jugendliche auf der Strecke. Seriensieger Simon Zahner verspricht auf der anspruchsvollen Strecke ein spektakuläres Rennen.

Rennen sind für viele Veloclubs ein Mittel um neue Mitglieder zu gewinnen und der Vereinskasse etwas Geld zuzuführen. Etwas anders war das beim Veloclub Volketswil, der am kommenden Sonntag zum zweiten Mal ein Rennen des EKZ Cup durchführt. «In den letzten Jahren sind viele Kinder und Jugendliche in unseren Verein eingetreten», erklärt Christian Knoll, Präsident des Vereins, wie auch des OK EKZ Cup Uster, «und hinter allen stehen Eltern, die man für einen Anlass gewinnen kann.» So einfach war die Suche nach Helfern zwar nicht, die Premiere im Sommer 2017 war trotzdem ein voller Erfolg. «400 Teilnehmer bei der ersten Durchführung – grossteils Kinder und Jugendliche – das kann sich sehen lassen», findet Knoll.

Zahners wilder Ritt im letzten Jahr

Simon Zahner erinnert sich mit einem Lächeln auf den Stockzähnen an das Rennen, das er letztlich gewann: «Alle hatten ihre Bikes für ein trockenes Rennen bereift. Kurz vor dem Start ging an diesem schönen Sommertag ein heftiger Regen nieder. Niemand konnte noch umrüsten und so wurde es ein ziemlich wildes Rennen, bei dem alle irgendwie über den Kurs schlitterten.»

Eines der Highlights für die Zuschauer war die Tatsache, dass sie aus der Festwirtschaft, die sich in der Reithalle befand, das Rennen verfolgen konnten, ohne im Regen stehen zu müssen. Das wird auch dieses Jahr so sein. «Letztes Jahr sah man das Ziel von der Festwirtschaft aus nicht. Das haben wir geändert.» Heuer ist man in Uster am Festbank sitzend voll auf dem Laufenden, wenn die Biker von den Pfüderis auf den Laufrädern bis zu den Masters am Stadtrand von Uster ihre Runden drehen.

Ein moderner Bike-Parcours

Die Strecke in Uster hat es Simon Zahner besonders angetan und das hat seinen Grund: «Vom Charakter her ist es eine Radquer-Strecke, die auf Mountainbikes gefahren wird. Die Anstiege sind kurz und knackig, dazwischen gibt es technische Passagen. Der EKZ Cup in Uster ist die perfekte, intensive Vorbereitung auf die Quersaison, die ja zwei Wochen später beginnt.» Der Bike- und Querprofi erwartet ein aggressives Rennen: «Wenn es auf die Trails geht, wollen alle vorne sein, denn wenn man durch den Sturz eines anderen aufgehalten wird, sind die Fahrer ganz vorne weg.»

Was Zahner noch nicht weiss: Die Volketswiler Organisatoren haben die Ustermer Strecke noch spektakulärer gemacht, «In die Abfahrten im Wald haben wir zusätzliche Kurven eingebaut. So wird die Strecke technisch anspruchsvoller und zugleich weniger schnell», verrät Knoll. Der Bike-Nachwuchs, der über 80 Prozent des Teilnehmerfelds des EKZ Cup ausmacht, wie auch die älteren Biker erwartet also eine moderne Strecke, auf der Ausdauer ebenso wie Fahrtechnik gefragt ist. Und sie können sich auf lautstarken Jubel freuen, wenn sie die Ziellinie überqueren, denn die Zuschauer müssen ja nicht einmal die Festwirtschaft verlassen, um direkt am Geschehen zu sein.
Titel-Sponsor
Medien
Leader-Trikot
Fahrerverpflegung
Fahrerverpflegung
Spezialpreis